Versand am selben Tag*
Bei Bestellung von Lagerware bis 15:00 Uhr (Werktags) verlässt Ihre Ware unser Lager noch am selben Tag.*
 

Druckerpatronen & Toner Suche

Druckerpatronen – das sollten Sie wissen

Der Drucker gehört mittlerweile zur Standardausstattung vieler Büros und privater Haushalte. Das Leben ohne Drucker wäre in der heutigen Zeit ziemlich umständlich, denn die zahlreichen Schreibarbeiten und Formulare sind nur schwerlich per Hand auszufüllen. Alleine in einem größeren Büro fallen täglich tausende Druckaufträge an. Nun ist der Drucker aber nicht nur noch in Büros oder Unternehmen sehr beliebt, sondern auch im privaten Haushalt wird er täglich verwendet. Um einen Drucker effizient und vor allem sinnvoll nutzen zu können, bedarf es selbstverständlich auch ein wenig Zubehör. Dieses Zubehör gestaltet sich in Form von Druckerpapier, Anschlusskabeln sowie Druckerpatronen. Das Besorgen des Druckerpapiers ist  kein Problem mehr, denn dieses ist in ausgewählten Läden und im Internet ganz einfach zu erwerben. Doch bei der Druckerpatrone sieht das Auswahlverfahren schon etwas anders aus, denn hier haben Verbraucher unter anderem die Wahl zwischen unterschiedlichen Arten und Herstellern der Patronen, sowie den einzelnen Funktions- & Farbtypen. In diesem Ratgeber soll es darum gehen welche Möglichkeiten Verbraucher beim Kauf der Druckerpatrone haben. Beziehungsweise worauf man generell bei dem Kauf einer Druckerpatrone achten sollte.

Was ist eine Druckerpatrone genau?

Bevor wir zu den einzelnen Arten der unterschiedlichen Druckerpatronen kommen, möchten wir an erster Stelle erklären was eine Druckerpatrone generell ist. Laut Definition ist eine Druckerpatrone ein mit Tinte gefüllter Behälter. Dieser Behälter wird in den jeweiligen Drucker, das könnte beispielsweise ein Tintenstrahl- oder Laserdrucker sein, eingelegt. Die Druckerpatrone hat die Aufgabe den Drucker bei einem Druckauftrag mit der jeweiligen Tinte beziehungsweise dem jeweiligen Farbbereich zu versorgen.

Die unterschiedlichen Erscheinungsbilder der Tintenpatrone

Wer sich schon einmal mit einer Druckerpatrone etwas näher auseinandergesetzt hat wird festgestellt haben, dass sich diese nicht nur im Verwendungszweck unterscheiden, sondern auch im Aussehen. So hat jeder Drucker ganz speziell seine eigene Druckerpatrone. Selbstverständlich gibt es einzelne Druckerpatronen, die auch für unterschiedliche Geräte verwendet werden können. In diesem Fall spricht man von kompatiblen Druckerpatronen. Beschäftigt man sich mit der Druckerpatrone etwas näher, wird man schnell feststellen, dass  zum Beispiel der Tintentank, der zentrale Bestandteil der Patrone, unterschiedlich gestaltet sein kann. Einzelne Hersteller verwenden in diesem Fall die sogenannten Kombisysteme, welche gleich mehrere Tintentanks in einem Gehäuse unterbringen. Sogenannte Single-Ink -Systeme beziehen sich lediglich auf einen Tintentank pro Gehäuse (Single = ein Tank) 

Die drei Bauformen der Druckerpatrone

Trotz der hohen Individualität, welche zahlreiche Hersteller an den Tag legen, lassen sich prinzipiell drei Bauformen der Druckerpatrone unterscheiden. Druckerpatronen sind prinzipiell entweder mit der Bauform Schwamm, Folie oder Unterdrucksystem ausgestattet.

 

  • Der Schwamm

Der Schwamm hat vor allem die Aufgabe die Tinte vor dem Auslaufen zu bewahren. Mit diesem System lassen sich vor allem zu günstigen Preisen sehr große Tintentanks konstruieren.

 

  • Die Folie

Ein weiteres Verfahren nennt sich Folie oder auch Gummisack. Dieser zieht sich bei zunehmender Leerung des Tintentanks zusammen. Durch den Federdruck, welche innerhalb der Patrone, herrscht wird ein Unterdruck erzeugt, der ein Auslaufen der Tinte verhindert.

 

  • Das Unterdruckverfahren

Das dritte Verfahren ist ein reines Unterdruckverfahren. Bei diesem Verfahren wird die Tinte direkt in der Tintenkammer aufbewahrt. Durch den herrschenden Unterdruck wird sichergestellt, dass keine Tinte austreten kann. Das dritte Verfahren ist jedoch sehr selten in der Anwendung.

Der Druckkopf als zweiter, elementarer Bestandteil

Neben dem Tintentank ist selbstverständlich auch der Bestandteil des Druckkopfes durchaus sehr wichtig. Einige Hersteller setzen bei der Herstellung der Tintenpatronen prinzipiell auf integrierte Druckköpfe. Bei einer Druckerpatrone mit integriertem Druckkopf wird gewährleistet, dass jede Patrone einen komplett neuen Düsensatz besitzt. Jedoch haben die Hersteller dadurch die Nachfüllzyklen minimiert und Sie müssen häufiger eine neue Patrone kaufen. Als letzter Bestandteil soll hier der Chip, welcher an jeder Druckerpatrone mittlerweile zu finden ist, etwas näher betrachtet werden. Der Mikrochip gehört heute schon fast zur Standardausrüstung einer jeder Druckerpatrone. Er kontrolliert den Tintenstand und soll den Drucker vor allem vor Fremdtinte schützen. Dies wird zumindest oftmals als Argument der Druckerhersteller genannt, um preiswerte Nachbaumodelle zu verhindern.

Welche Art von Druckerpatronen gibt es?

Selbstverständlich gibt es auf dem Markt nicht nur noch einen Drucker, sondern unterschiedliche Arten. Anhand dieser vielfältigen Arten lassen sich verschiedene Druckerpatronen festhalten. Um die Arten der Druckerpatronen besser erklären zu können ist es wichtig die einzelnen Arten der Drucker besser zu kennen.

Grundlegend unterscheidet man folgende Druckerarten:

 

        • Tintenstrahldrucker
        • Laser und LED Drucker
        • Gel-drucker
        • Nadeldrucker 

Anhand dieser Arten lassen sich nun unterschiedliche Patronen zuordnen.

Der Tintenstrahldrucker

So benötigt beispielsweise der Tintenstrahldrucker sogenannte Kartuschen. In diesen Kartuschen befindet sich die flüssige Tinte. Die Tinte wird bei der Verarbeitung durch die Düse, welche auf der Druckerpatrone vorhanden ist, gepresst und auf das Papier gebracht.

Laser & LED Drucker

Laser und LED Drucker arbeiten hingegen mit sogenannten Tonern. Bei dieser Art der Druckerpatrone wird das Bild auf eine rotierende Trommel projiziert, die den Toner anzieht und diese mit einem schnellen Brennprozess auf das Papier überträgt. Zu beachten ist, dass bei diesen Drucker sowohl schwarze Toner als auch farbige Toner separat sind. Das Bedeutet, man benötigt für den Laser beziehungsweise LED-Drucker entweder einen schwarzen oder einen farbigen Toner. Der schwarze Toner ist im Handel mittlerweile preislich an die Farbtintenstrahldrucker Patronen angelehnt. Gerade für Vieldrucker ist diese Art der Patrone durchaus sinnvoll, denn sie gewährleistet eine lange Druckdauer und spart Kosten. Denn es wird nur sehr wenig Tinte bei der Verarbeitung des Laser beziehungsweise LED-Druckers benötigt.

Der Geldrucker

Bei dem Gel Drucker kommen ganz spezielle Tintenpatronen zum Einsatz, denn im Gegensatz zur Tintenpatrone oder zum Toner kommen bei diesem Drucker sogenannte feste Blöcke aus in Gel  gebundener Tinte zum Einsatz. Zur Verarbeitung schmilzt der Drucker die Flüssigkeit und gelangt so in die benötigte Tinte.

Der Nadeldrucker

Der Nadeldrucker ist mittlerweile eine Rarität geworden, denn es gibt ihn nur noch in den seltensten Fällen. Ab und an findet man diesen Drucker noch in Arztpraxen oder eventuell öffentlichen Gebäuden. Deswegen werden hier auch nur noch selten die passenden Tintenpatronen hergestellt.

Alternativen zu den gängigen Druckerpatronen

Wer sich einmal etwas näher bei den Druckerpatronen umgesehen hat, wird festgestellt haben, dass sowohl die Toner als auch die Tintenpatronen für den Tintenstrahldrucker durchaus teuer sind. Schnell kommen hier Preise zwischen 80 Euro und 100 Euro zustande.

Nachfüllbare Druckerpatrone

Hier kommt gerade für Großverbraucher eine enorme Summe zustande, die sich kaum rechnet. Deswegen möchten wir Ihnen an dieser Stelle eine Alternative anbieten. Denn es gibt durchaus die Möglichkeit Druckerpatronen nachzufüllen zu lassen. Diese Möglichkeit wird jedoch oftmals vom Hersteller selber unterbunden, indem der Chip auf der Druckerpatrone so programmiert wird, dass ein Nachfüllen nicht möglich ist. Zusätzlich sind durch die integrierten Druckerköpfe oftmals die Nachfüllzyklen sehr gering gehalten.

Kompatible Druckerpatronen

Um trotzdem weiterhin Einsparungen im Bereich der Druckerpatrone zu tätigen, können Verbraucher unter anderem die kompatiblen Druckerpatronen verwenden. Kompatible Druckerpatronen lassen sich in zahlreichen gängigen Druckergeräten einbauen. Und gewährleisten dieselben technischen Standards wie eine normale Druckerpatrone. Doch wo liegt der Unterschied? Die originale Tintenpatrone führt immer den Namen des jeweiligen Druckerherstellers. So kann beispielsweise schnell erkannt werden, dass eine Druckerpatrone mit der Bezeichnung “Canon Druckerpatrone” definitiv eine originale Druckerpatrone ist. Sollte jedoch die Bezeichnung “Druckerpatrone für Canon oder Epson” auf dem Produkt vorhanden sein, handelt es sich oftmals um eine kompatible Druckerpatrone. Sie ist also für das Druckermodell geeignet, kommt jedoch nicht direkt vom Hersteller. Die Vorteile einer kompatiblen Druckerpatrone liegen klar auf der Hand. Der größte Vorteil bezieht sich darauf, dass die kompatiblen Druckerpatronen um einiges kostengünstiger sind als die originalen. So können Verbraucher im Jahr einige Euro einsparen und trotzdem ein anständiges Druckergebnis erhalten.

Seite wird aktualisiert, bitte warten...